Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TPU drucken mit dem Anycubic I3 Mega

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TPU drucken mit dem Anycubic I3 Mega

    Hallo an alle,

    ich habe erst seit ca. 2 Monaten mein Anycubic I3 Mega in Betrieb.
    Ist mein erster Drucker, also noch Anfänger

    Der Druck mit PLA klappt eigentlich ganz gut. Ich bin damit echt zufrieden.

    Hab mir dann flexibles Filament von Sunulu bestellt. Hab irgendwo gelesen das es funktioniert wenn man sich ne spezielle Kappe selbst ausdruckt.
    Diese Kappe hat einfach ne längere Nase damit das Filament nicht seitlich beim Vorschub rausgedrückt wird.
    Wird dann auch schön gefördert. Läuft dann ne zeitlang gut, bis plötzlich nix mehr nachkommt...

    Einstellungen in Cura hab ich verschiedene probiert von Leuten bei denen es anscheinend klappt.
    Nur konnte oder wollte mir keiner von denen weiterhelfen...

    Hab mal 2 Bilder angehängt wie der Mist aussieht

    Hat hier jemand ne Idee was ich ändern muss???

    Hier noch meine Einstellungen:

    Rückzug ist aus.

    Hotend 220° / Heizbett 60°
    Fluss 150%
    Geschwindigkeit ist 20mm/s
    Kühlung ab 0,4mm

    Das wär jetzt das was mir am Wichtigsten erscheint.

    MFG Tobi
    Oberseite Unterseite

  • #2
    Hi!

    Ich kenne das Filament jetzt nicht wirklich... Die 150 % Flow sind schon heavy... Und die Materialmenge bekommt er durch/braucht er? Eher nicht, oder?
    Ist die Düse Verstopft? Oder hat das Extruderritzel sich in das Filament rein gegraben? So wie das aussieht hat er irgendwann nämlich zunehmend Probleme
    bekommen, das Filament noch durch die Düse zu bekommen... Das Ding wurde überfüttert, bis es abgewürgt wurde, würde ich mal vermuten...
    Hast du dir das Filament am Ritzel mal angeschaut? Und ob die Düse noch frei ist, geschaut?

    Gruß, Digibike

    Kommentar


    • #3
      Hi,

      die angaben hab ich ja von jemand bei dem es so funktioniert , von dem her hab ich das einfach so übernommen..
      ob er das jetzt so braucht kann ich nicht sagen.

      Düse war auf jeden Fall frei.
      Deine Vermutung hört sich plausibel an. Aber endecken konnte ich nix auffälligeres.....
      Ein leichten knick konnte ich sehen im filament aber so richtig eingegraben sah es jetzt auch nicht aus
      Temperatur passt so zur herstellerangabe und auch zu den erfahrungsberichten die mir bekannt sind.

      vielen dank auf jeden fall schon mal für deine bemühungen

      Kommentar


      • #4
        Hi,

        Kein Problem...! Wie gesagt: Ich kenne das Material nicht - und ich kenne deinen Drucker nicht - und sehe nur das Endergebnis...!
        Und das sieht Furchterregend aus! Der Anfang scheint zu klappen, aber in dem anderen Bild sieht man, wie es mehr und mehr Abbaut
        (immer mehr Zuwenig fördert). Das deutet auf Nachschub-Probleme...
        Ich halte, gelinde gesagt, weder von irgendwelchen bei irgendwem funktionierenden Profilen noch von Herstellerangaben sonderlich viel!
        Was vielleicht bei Tintenstrahldruckern funktioniert und Zeit spart, bringt dir im 3D Druck i.dr. gar nichts - zumindest keinerlei Lerneffekte!
        Und dir brauchts unbedingt bei der komplexen Thematik des 3D Drucks!
        Tust dir bei der "Jagd" nach funktionierenden Profilen also keinen wirklichen Gefallen!
        Du hast ja teilweise sogar innerhalb einer Charge Filamente Schwankungen! Woher soll das der andere, der dir sein Profil zur Verfügung stellt,
        wissen/ und wie berücksichtigen?!?
        Hast du deinen Filemantdurchmesser sauber ermittelt oder einfach 1,75 eingetragen? Vermute mal, dass es ein 1,75er Extruder ist, oder?
        Wie hast du die Flussmenge (Flow) ermittelt? Hast du dich heran getastet oder ist das Teil des "funktionierenden " Profils?
        Da das Filament Flexibel ist und ich die "Schädigung" nicht sehe (Film wäre da sehr hilfreich, wenn er anfängt Zuwenig zu fördern...), könnte
        es durchaus sein, dass diese schon ausreicht, dass er nicht mehr weiter fördern kann, sondern das Filament einfach ausweicht!
        Da braucht es nicht wirklich viel bei flexiblem Filament - anders als bei PLA oder ABS etc...

        Gruß, Digibike

        Kommentar


        • #5
          Moin,

          also ich hab kein fertiges Profil verwendet sondern eins selbst erstellt mit den Angaben die laut anderen Nutzern so funktionieren.
          Sprich Temperatur, Fluss, Geschwindigkeit usw...
          Hab dann auch selbst rumprobiert aber bin nur nicht viel weiter gekommen. Wie gesagt: Bin Anfänger

          Jop ist ein 1,75 Extruder. Und ja, ich habs einfach so eingetragen....

          Ich werd dann mal in Ruhe nochmal drangehen und alles checken. Und auf Förderprobleme achten. Denn das wirds dann wohl sein.
          Wenn plötzlich nix mehr kommt aber die Düse frei ist, ist das wohl echt das naheliegendste...

          Mach dann auch ein Video

          Danke und Gruss

          Kommentar


          • #6
            Hi!
            Also zum Filament: Das der Extruder 1,75 mm hat und das Filament für diesen sein sollte, davon geht der Slicer schon aus - dafür ist das nicht gedacht...
            Am besten geht man, wenn man eine neue Rolle anbricht, her und macht auf dem 1.ten Meter 20 Messungen mit dem Messschieber oder noch besser
            mit der Bügelmesschraube (da ist Fehlmessung aufgrund zu starken drücken im Prinzip ausgeschlossen...). Ca. alle 10 cm jeweils eine Messung und eine
            90 Grad versetzt - auf die Weise erfasst du auch gleich eventuelle Ovalität. Diese 20 Werte notierst du dir und Addierst Sie zusammen und teilst dann durch
            20 - damit hast du einen gemittelten Durchmesser. Würde mich wundern, wenn da 1,75 raus kämen... Teilweise kommen da auch Werte um 1,72 oder 1,78
            raus. Da kommt dann schon eine erhebliche Abweichung zustande! Mit dem Flow sollte man sowas nicht korrigieren!
            Kann schon sein, dass du etwas über 100% gehen mußt, aber 50% ist schon erheblich Zuviel des guten...
            Ermittel mal genau den Durchmesser wie beschrieben und drucke mal mit 100% - erhöhen, wenn es Zuwenig ist, kannst du immernoch, aber vermutlich werden
            da schon deutlich stabilere Ergebnisse rauskommen. Wenn sich nach den ersten Lagen eine Tendenz zu Zuwenig heraus kristallisiert, kann man ja noch etwas
            nachregeln - vermutlich aber kaum mehr als 5 % Schätzungsweise. Aber da mußt du aufpassen, warum er zu wenig fördert! Ich kenne wie gesagt weder das
            Material noch deinen Drucker und die Modifikation. Eventuell wird nämlich das Underextrusion nicht durch Zuwenig Flow, sondern zu hohem Tempo verursacht,
            weil dein Drucker in der aktuell vor dir stehenden Fassung das nicht schlupffrei durch bekommt. Anders gesagt: Er versucht das elastische Material mit deinen
            20 mm/sec durch die Düse zu pressen, schafft es aber nicht ganz, weil das Material minimal nach wie vor noch ausweicht und damit Schlupf verursacht.
            Wenn du dann erhöhst, wird es schlimmer werden - schaut erstmal unlogisch aus. Erhöhst du aber die Temperatur (im Rahmen des für das Material möglichen!)
            oder senkst das Tempo ab, funzt es plötzlich wieder mit dem Flow... Einfach, weil der Gegendruck von der Düsenseite sich absenkt und damit der Schlupf sich
            senkt -

            Du siehst, es gibt viele Ursachen, warum Zuwenig Material ankommt - und einfach den Flow erhöhen kann klappen, muß es aber nicht...
            Man muß ein wenig in die Ursachenforschung investieren, bevor man "wild" rumstellt (150%...). Aber ich vermute einfach nur und versuch dir
            Anhaltspunkte für die Ursachenforschung zu geben. Mal gespannt, ob du fündig wirst...
            Gruß, Digibike
            Zuletzt geändert von Digibike; In den letzten 2 Wochen.

            Kommentar


            • #7
              Interessant, interessant..
              Ich setz mich am Sonntag mal in Ruhe dran.. Bin grad aufm Sprung.
              Ich geb auf jeden Fall Bescheid wie es läuft.

              Nochmals Danke das du mir so ausführlich Auskünfte gibst

              Kommentar


              • #8
                Hi,

                der Druck hat geklappt

                Hab alles genaustens gemacht bzw. beobachtet was du mir geschrieben hast...

                Das Filament hatte im Durchschnitt von 1,85

                Hab das so eingetragen und den Fluss auf 100% gestellt.

                Keine Förderprobleme.. Lief komplett sauber durch.

                Vielen Dank nochmal..

                Gruss Tobi

                Kommentar


                • #9
                  Hi!

                  Glückwunsch! Bilder wären nett, um mal zu sehen, ob er noch Fehlerchen hat oder alles Paßt. Vergleichen vorher/Nachher wird
                  da wohl Überflüssig sein...
                  Tja, wie gesagt, manchmal ist die Investition in die Ursache die bessere Lösung als "Wild" an Reglern rumzuspielen oder nach
                  "funktionierenden" Profilen zu suchen...
                  Lerneffekt ist höher und du dürftest hier schon gelernt haben, dass "Underextrusion" auch von "Overextrusion" kommen kann...
                  Das zusammenspiel ist da recht komplex - das unterschätzt man, gerade am Anfang, ganz schnell. Der 2.te Lerneffekt den du
                  jetzt hast, ist, dass nicht immer das drin steckt, was die Hersteller schreiben... Kannst ja mal spasseshalber nachrechnen, was
                  du da zuviel gefördert hast (dürften einige Prozent sein) und dann auch noch gleichzeitig auf 150% - da mußte ja irgendwann
                  die Düse zu gehen oder eben so heftig zurück stauchen, dass alles kolabiert...

                  Gruß, Digibike

                  Kommentar


                  • #10
                    Jo gelernt hab ich sicher was.
                    Ich hab es ja anfangs auch mit den normalen einstellungen probiert. 100% Flow. ging auch nicht.
                    An den Durchmesser hab ich nicht gedacht. Egal, das passiert mir nicht mehr.

                    Bilder konnt ich vorher nicht an Pc übertragen. Jetzt gings.
                    Hoffe man sieht was trotz dem schlechten Licht. Ob das jetzt qualitativ schlecht ist weiss ich natürlich nicht, aber für meine zwecke reichts allemal

                    Aber für Verbesserungsvorschläge bin ich natürlich offen und auch überaus dankbar

                    Gruss

                    Kommentar


                    • #11
                      Kleine Ergänzung: Ist das konstant zu dick oder geht das wie Berg und Tal mal 1,7 dann wieder 1,9 mm? 1 zehntel drüber im Schnitt ist nämlich schon
                      heftig... normalerweise streut es im Hundertstel Bereich, aber 1 Zehntel ist da schon enorm! Wenn´s kontinuierlich Zuviel ist, geht´s ja noch, aber
                      wenn es wie Berg und Tal ist, wird´s irgendwann schwierig, einen stabilen Druck noch hin zu bekommen...
                      Da wäre vielleicht mal ´ne Rückmeldung an den Hersteller nett...
                      Das aber nur am Rande...

                      Gruß, Digibike

                      Kommentar


                      • #12
                        ist konstant. also maximal 0,03 Unterschied

                        Kommentar


                        • #13
                          Das Stringing ist dem ausgeschalteten Retract geschuldet...
                          Welchen Slicer verwendest du? Kannst du die Förderung vor Retract abschalten, so dass er mit Restdruck bis zum
                          Retract weiter druckt? Der Retract ist zwar aus, aber wenigstens senkt er dann den Druck ab, was das ganze etwas
                          verbessern sollte.
                          Auch die Temperatur scheint mir noch etwas hoch zu sein.

                          Gruß, Digibike

                          Kommentar


                          • #14
                            Slicer ist Cura 3.2.1
                            auf die schnelle hab ich es grad nicht gesehen das man die Förderung vor dem Einzug abstellen kann..
                            Woran siehst du es das die Temperatur zu hoch ist?

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmmmh! Bei Simplify 3d heißt es Coast at end. Da Kannst mm, zehntel und hunderstel mm einstellen, die er vor dem Retract-Punkt die Förderung
                              einstellen soll.
                              Woran ich das sehe? Ich kenne das Material jetzt nicht, erwähnte ich ja schon, aber zu hohe Temperaturen begünstigen Stringing und die Oberfläche
                              sieht auch aus, wie wenn Sie ein wenig zu heiß geworden wäre...
                              Muß nicht viel sein, aber sagt mir mein Gefühl, wenn ich die Aufnahmen so anschaue...
                              Gruß´, Digibike

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X