Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eigenbau Filamentextruder(ähnlich Lyman Extruder)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eigenbau Filamentextruder(ähnlich Lyman Extruder)

    Moin Leute

    Ich habe mir einen extruder gebaut um mir selber filament herzustellen der extruder funktioniert der durchmesser ist auch ok soweit erstmal

    ich habe aber das problem das mein selbst extrudiertes pla filament extrem brüchig ist fast wie glas
    hab ihr da einen tipp für mich wie ich das in den griff bekomme ?

    hier ein video vom extruder in einem noch frühen stadium
    https://youtu.be/QMS_r9LelN4


  • #2
    Du stellst Fragen!
    Wenn es nicht am Extruder liegt (zu kalt, zu heiß, zu lange Verweildauer, ... ) kann es ja nur das Ausgangsmaterial sein.
    K.A. was da bei PLA anliegen kann, aber aus eigener Erfahrung mit "überlagertem" PLA (angebrochene Spule, ca 6 Monate alt) kann ich sagen, dass das Zeug mit der Zeit spröde wird und "wie Glas" bricht. War einfach nur noch zu entsorgen.
    Ob da nun ein Weichmacher entfleucht oder durch Feuchtigkeitsaufnahme die Kompostierung schon einsetzt, entzieht sich meiner Kenntnis. Letzteres halte ich für wahrscheinlicher.

    In Deinem Video ist im extrudierten Strang eine dicke Luftblase zu erkennen. Für's Drucken wäre das fatal. Hast Du das in den Griff bekommen?


    Nachtrag:
    Versuchs mal mit dem : http://www.ebay.de/itm/302186354474?ul_noapp=true
    Zuletzt geändert von horst.w; 05.01.2017, 09:54.

    Kommentar


    • #3
      naja einfach kann jeder
      also temperaturen haben ich probiert von 160 bis 210°c daran liegt es nicht und düsen druck habe ich auch variiert von ganz wenig bis hin zu das der 16mm bohrer sich anfängt zu verbiegen im rohr
      ich habe schnelles und langsames abkühlen versucht

      das mit der feuchtigkeit habe ich noch nicht ausgeschlossen das werde ich die tage mal testen da bin ich nicht drauf gekommen ein provisorium habe ich heute schon gebaut dafür
      ich will haupsächlich pla herstellen
      abs nutze ich nur selten vielleicht 1kg im jahr da will ich nicht jedesmal alles reinigen und "durchspülen"

      das mit den luft blasen kommt wenn ich die temperatur sehr hoch habe(190+) und dazu hohen material durchsatz in dem video habe ich noch metall reste etc einfach nur raus gespüft das ich nachher kein dreck mehr drin habe
      wie schnell ich dann nachher richtiges filament extrudieren kann habe ich noch nicht getestet da ich die ich nenne es mal zugstufe die das filament lang zieht um auch den richtigen durchmesser zu kommen nochmal geänder habe weil mir das so nicht gefallen hat bzw. ich drucke gerade die letzten teile morgen habe ich das fertig

      falls interesse besteht kann ich euch meine sketchup datei hochladen zum nachbauen

      Kommentar


      • #4
        das hier habe ich gerade auch gefunden und bestellt nur leider ist der versand sehr teuer -.- http://www.ebay.de/itm/262256359888

        Kommentar


        • #5
          naja, zum Testen mags angehen, aber zu dem Preis brauchst Du nicht selbst kochen, da kannst Du fein essen gehen.
          Granulate im Kleinen werden sehr wenig angeboten, mein eBay-Link ist einer der Wenigen überhaupt. 50 Kg-Säcke gibt es schon häufiger.

          Meine Idee mit dem "alten" PLA scheint mir keineswegs abwegig (weil ich auch keine andere Idee habe, an flüchtige Weichmacher glaube ich nicht). Ich hatte seinerzeit nicht eine Windung von der Rolle runter gebracht, ohne dass das Zeug gebrochen ist. Weiss ich jetzt nicht mehr, ob offen gelagert oder in einer meiner luftdichten Boxen, aber der Druckerraum hat durchgängig 50 . max 60 % Luftfeuchte, dass sollte das Filament aushalten. Sprödheit muss einen anderen Grund haben und PLA ist nach der Werbung zumindest kompostierbar. Also irgendwie abbauen tuts dann schon.

          Kommentar


          • #6
            also das mit dem altern hatte ich so noch nicht einmal hatte ich das bei einem filament da ist das aber schon so angekommen bei mir hab dann auch die rolle weggeworfen
            na mal gucken wie es klappt wenn das filament getrocknet ist andernfalls muss ich nochmal auf das bestellte additiv warten bzw. anderes granulat bestellen

            Kommentar


            • #7
              ich habe es raus gefunden !
              das material verhält sich wie fertig gekauftes filament man muss es nur bewegen und biegen solange es nicht ganz abgekühlt ist das trocknen hat im bezug auf die brüchigkeit nichts gebracht aber es sind noch weniger luftblasen im filament auch wenn ich das material schneller durch die düse drücke
              durchmesser schwankunf ist auf 1 meter +-0,05mm auf 5 meter maximal +-0,1 aber da werde ich später auch nochmal rum probieren

              Kommentar


              • #8
                Dann hoffen wir mal, dass es daran gelegen hat.
                Habe heute "angefangen aufzuräumen", da waren noch ca. 2 Windungen PLA auf einer Rolle. Habe ich testweise moderat daran gezogen, wie es nun mal notwendig ist, um es einzuspannen. Ergebnis anbei ....
                Gegenprobe mit ebenso einem Rest ASA, ausweislich des Aufklebers vom Okt. 2015. Das hat sich problemlos über den Zeigefinger um 45° biegen lassen und auch wieder zurück. Also Welten!
                Die Rollen lagen beide zusammen offen auf einem Tisch.

                Kommentar


                • #9
                  so hier ein update:
                  brüchigkeit ist geschichte allerdings funktioniert meine aufwicklung keinesfalls wie sie soll wickelt kreuz und quer und zieht mir das filament dünner trotzdem gestern ersten test durcuk mit eigenem filament gemacht mit nur 2,5mm klappt einiger maßen das material an sich schein sich in die richtig premiumfilament zu bewegen die eigenschaften von dem gedruckten teil steifigkeit und bruchverhalten sind besser als bei den filamenten die ich sonst hatte nur leider ist kurz vor ende die düse verstopft da der durchmesser vom filament zu klein war und es in der düse hoch gedrückt ist aber ich denke die richtung passt

                  bilder etc folgen die tage wenn interesse besteht

                  Kommentar


                  • #10
                    Mal von der mangelhaften Haltbarkeit meines Filaments abgesehen, auf dem Bild kannst Du erkennen, dass die Wicklungen sehr straff auf der Rolle saßen, ich hatte schon eine gewisse Mühe, den Anfang abzufriemeln.
                    Dieses straffe Aufsitzen kann ja nicht von ungefähr kommen, andere Filamente neigen eher zu dem Gegenteil, sie wickeln sich lose mit entsprechender Gefahr des Überspringen der Windungen beim Drucken.
                    Wenn Dein Filament beim Wickeln schon so störrisch ist, kann es eigentlich nur schon zu kalt sein.
                    Lösung ? - wickeln, bevor es zu kalt wird ... d.h.
                    - näher an den Extruder gehen,
                    - schneller arbeiten oder
                    - nachheizen (durch moderat beheiztes Rohr führen o.dgl., Quarzlampe)

                    Ich habe mal gelesen / gesehen (YouTube ?), dass jemand direkt hinter dem Extruder das Filament in Eiswasser führt; ob da das Aufwickeln auch Thema war, weiss ich nicht mehr.


                    Nachtrag:

                    Huch! Youtube ist ja inzwischen voll von DIY -Filamentmaschinen. Wenn man das Filament so kurz nach einem Wasserbad (?) aufwickelt, wird man die fertige Rolle wohl erst trocknen müssen ? Das Wasserbad kann aber auch dem Temperieren dienen und zum straffen Wickeln ist hier noch eine "Rollen-Mechanik" zwischen geschaltet.
                    https://www.youtube.com/watch?v=MB9pyQemxO4
                    Zuletzt geändert von horst.w; 10.01.2017, 08:03.

                    Kommentar


                    • #11
                      ich habe aktuell im Grunde genommen den gleichen aufbau nur meine rollen mechanik hat versagt die gummi beschichtung ist nur schon runter da gucke ich morgen nochmal das ich da was anderes finde

                      Kommentar


                      • #12
                        Sikaflex. O.ä.

                        Kommentar


                        • #13
                          im moment denke ich eher an sowas als rolle da will ich nachher mal gucken
                          https://www.youtube.com/watch?v=JvWtU21Ki8M
                          desweiteren will ich den hauptantrieb nochmal überarbeiten ich will den bohrer noch weiter untersetzen etwas platz habe ich da noch
                          hier die fast aktuelle version gleich nach der düse habe ich noch lüfter eingebaut die sind hier noch nicht zu sehen
                          https://www.youtube.com/watch?v=fHnyuHcODzQ

                          Kommentar


                          • #14
                            Achso, ich dachte Du wolltest etwas Ordentliches ;-)

                            der 2. Link funktioniert nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ordentlich, ja. nur ich glauche ich kriege das nicht so gleichmäßig auf die rolle auf getragen weil die rollen sind das a und o für die durchmesserreglung die müssen unbedingt sauber laufen

                              hier nochmal der link zum video keine ahnung warum der erste nicht geht

                              https://www.youtube.com/watch?v=fHnyuHcODzQ

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X