Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaufberatung

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Marcel. Bin 35 Jahre alt und bin von Beruf IT- Administrator.

    Ich suche einen 3d Drucker. (Private Anwendung, Grund: Will haben ! Neues Spielzeug - neue Projekte (Mods für meine Drohne, PC Teile, usw.)

    Budget: max 1000 - 1200 € (Eigenbau dürfte kein Problem sein) Druckkosten sollten überschaubar sein.

    Was soll gemacht werden?

    - Eigene Ersatzteil Produktion (Zahnrädchen, Gehäuseteile etc.)

    - Spielzeug, Deko, Modelle allgemein

    - Werkzeug (z.B. zum Köpfen von CPU´s) nach eigenen Vorstellungen.

    - Nachbau von Ersatzteilen von Oldtimern (siehe Frage 1 unten) Ich hoffe das ist nicht zu bescheuert sowas zu fragen.

    Hinweise bzw. Wünsche.

    - Flexibel im Druckmaterial in Bezug auf günstige Anschaffung einfachster Kunsststoffe (für Teile wo es nicht drauf ankommt *Quick&Dirty*)
    - Große Deutsche Community bezüglich . Mods, Kreativer Austausch, etc. (werde mich auch fleißig mit einbringen

    Jetzt schon vorhandene konkrete Fragen:

    1: Ist in dem Budget schon an stabilere Teile aus Metallmischungen zu denken (sorry für meine laienhaften Begriffe)
    2: Welche Software empfehlt ihr zum entwerfen von Modellen ( Freeware denkbar?)

    Danke für eure Hilfe

  • #2
    Zitat von kos187 Beitrag anzeigen
    ...2: Welche Software empfehlt ihr zum entwerfen von Modellen ( Freeware denkbar?)

    Danke für eure Hilfe
    http://3d-drucker-community.de/forum...ucken/software sollte Punkt 1 sein und hier https://www.thingiverse.com/newest kommen fast im Sekundentakt neue Modelle herein.

    Kommentar


    • #3
      Hi,
      ich empfehle den Anycubic I3 Mega für ca. 400.-. Mit dem habe ich angefangen und bin zufrieden.
      Er verbaut mir bis jetzt ziemlich alle Materialien die ich möchte. Allerdings sind Umbaumaßnahmen notwendig, die ca. 10.- extra kosten.
      Metallfilamente sind schwierig, dafür muss die Düse ausgelegt sein sonst verstopft alles.
      Zum entwerfen von Modellen wie Teilen gibt es z.B. FreeCad, was aber gewöhnungsbedürftig um nicht zu sagen kompliziert ist. Kostenlos ist noch die Alternative https://www.tinkercad.com/#/ von Autodesk. Autodesk bietet aber auch die Möglichkeit eine "Studentenversion" seiner Produkte zu beziehen, die dann 3 Jahre gültig ist. Da wir alle den 3D-Druck studieren ... Da kann man sich anmelden https://www.autodesk.de/education/fr...ional-software
      Blender und Wings 3D sind auch kostenlos.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von QueckSilber Beitrag anzeigen
        ...Da wir alle den 3D-Druck studieren ...
        Die Wahrheit ist: Welche Bildungseinrichtungen sind für kostenlose Software von Autodesk qualifiziert?


        Autodesk bietet Schulungslizenzen für den kostenlosen* Software-Zugriff für qualifizierte Bildungseinrichtungen an, die sich in bestimmten Bereichen befinden. Eine „qualifizierte Bildungseinrichtung“ ist eine Bildungseinrichtung, die von einer autorisierten Regierungsbehörde der entsprechenden lokalen, staatlichen, bundesstaatlichen oder nationalen Regierung akkreditiert wurde und deren Hauptaufgabe darin besteht, eingeschriebene Schüler/Studenten zu unterrichten. Die Software kann für Lern-, Lehr-, Schulungs-, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten verwendet werden, die zu den Lehrtätigkeiten der Bildungseinrichtung gehören.

        Dass solcher Unfug nicht unbemerkt verbreitet wird war kürzlich in einem anderen Forum zu bemerken. Beitrag #15 lesen : http://www.rf1000.de/viewtopic.php?f...stenlos#p21851
        Es gibt auch Software, die man tatsächlich kostenlos nutzen darf. Ich habe aber in letzter Zeit keine mehr gefunden, die ohne Angabe der postalischen Anschrift zu haben ist. Selbst Forenbetreiber nutzen schon diese Geldquelle: 3d-drucker-community.de zwar nicht, aber lasst bloß mal die beiden letzten Buchstaben von "Drucker" weg ! Deshalb sind die wohl hier auch wegen Schleichwerbung gesperrt

        Für nichtgewerbliche Nutzung zu empfehlen ist SketchUp bis Version 2017 (es wird keine weitere Gratisversion mehr geben). Aber das ist ja schon meinem obigen Link zu entnehmen. Wer allerdings für Abmahnungen schon mehr als für die Software bezahlen will, der darf sich von solchen "Ratschlägen" gerne reinlegen lassen.
        Zuletzt geändert von PELLETEXT; 30.03.2018, 20:00.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von QueckSilber Beitrag anzeigen
          Hi,
          ich empfehle den Anycubic I3 Mega für ca. 400.-. Mit dem habe ich angefangen und bin zufrieden.
          Er verbaut mir bis jetzt ziemlich alle Materialien die ich möchte. Allerdings sind Umbaumaßnahmen notwendig, die ca. 10.- extra kosten.
          Metallfilamente sind schwierig, dafür muss die Düse ausgelegt sein sonst verstopft alles.
          Zum entwerfen von Modellen wie Teilen gibt es z.B. FreeCad, was aber gewöhnungsbedürftig um nicht zu sagen kompliziert ist. Kostenlos ist noch die Alternative https://www.tinkercad.com/#/ von Autodesk. Autodesk bietet aber auch die Möglichkeit eine "Studentenversion" seiner Produkte zu beziehen, die dann 3 Jahre gültig ist. Da wir alle den 3D-Druck studieren ... Da kann man sich anmelden https://www.autodesk.de/education/fr...ional-software
          Blender und Wings 3D sind auch kostenlos.
          welche Umbaumaßnahmen? Habe auch vor mir den I3 zu holen. Vielleicht könntest du darüber berichten

          Kommentar


          • #6
            Hi nuclleus23,
            das ist keine große Geschichte, es handelt sich um flexible Wellenkupplungen die in der Z-Achse Spiel ermöglichen.
            Die Endschalter sind nicht leicht zu justieren mit starren Kupplungen.
            Da ich auch aus der Metallbranche komme, muss ich natürlich mein Wissen testen und will das Gerät verbessen. Anfangs haben einige Drucker noch lose Schrauben, welche man finden muss.
            Blöderweise war es bei mir der Druckkopf. Da bin ich zuletzt draufgekommen.

            Ich würde das Gerät allerdings verkaufen, 6 Monate alt, Material PETG, ABS und PLA, Ersatzteile...
            Nur das verschicken macht mir Probleme.
            Ich möchte halt dem Interessenten das Thema zeigen und das Gerät erklären.

            MFG QS

            Kommentar

            Lädt...
            X