Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freundliche Grüße aus Mittelhessen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freundliche Grüße aus Mittelhessen

    Hallo,
    ich bin ein absoluter Newbie in Sachen 3D-Druck. Plage mich seit ein paar Tagen mit einem Freesculpt EX2 herum und hoffe hier auf fachkundigen Rat. Beim Stöbern habe ich den Tipp gefunden, beim Druckerkauf auf ein gut verbreitetes Modell mit großer Community zu setzen. Tja, da hab ich dann vor 3 Jahren auf's falsche Pferd gesetzt. Drucker seit 3 Jahren und dann Newbie? Das stimmt wirklich. Der wurde gekauft, stand aus Gründen, die ich hier nicht erläutern mag, im Abstellraum und wurde nun am letzten Montag hervorgeholt, um "mal eben den ersten Probedruck zu machen". Nun bin ich in der Realität angekommen und hier im Forum gelandet.
    Grüße von Marion

  • #2
    Zitat von Jurissima Beitrag anzeigen
    ... hoffe hier auf fachkundigen Rat. Beim Stöbern habe ich den Tipp gefunden, beim Druckerkauf auf ein gut verbreitetes Modell mit großer Community zu setzen....Nun bin ich in der Realität angekommen und hier im Forum gelandet.
    Grüße von Marion
    Die Suche nach Freesculpt bringt hier immerhin 2 Seiten voller Funde - ist da nichts dabei ? Auch kein Handbuch mehr da - auch Online (z.B. beim Händler) nicht ?

    Kommentar


    • #3
      Ich habe die Threads im Unterforum Freesculpt gelesen und nun auch die über die Suchfunktion gefundenen Beiträge in anderen Unterforen, dazu noch weitere über google gefundene Hinweise. Ist nicht so einfach, wenn man mangels Erfahrung gar nicht beurteilen kann, ob das vermutete Problem (Düse zu nah dran) nun wirklich die Ursache für das Druckproblem ist oder vielleicht doch etwas ganz anderes. Das (dünne) Handbuch ist vorhanden und dort habe ich einen neuen Ansatzpunkt gefunden, den ich bisher übersehen hatte: in der ReplicatorG-Software lassen sich mehr Einstellungen vornehmen, wenn der Drucker via USB angeschlossen ist. Bisher lief das über SD-Karte, weil das USB-Kabel recht kurz ausgefallen ist. Danke für den Denkanstoß!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Jurissima Beitrag anzeigen
        ...Danke für den Denkanstoß!
        Das Kalibrieren des Abstandes der Düse zum Druckbett wird meistens beschrieben - bei Bausätzen auf jeden Fall - aber hier kommt es auf Feinheiten an, die bei jedem Drucker etwas anders sein können.
        Wäre es ein RF1000 wie meiner, dann wäre mein erster Gedanke, dass der Endschalter der Z-Achse kaputt ist. Dann nützt alles Kalibrieren nichts. Beim kleinen Bruder RF100 wäre mein erster Gedanke, dass beim Transport ein Styroporkrümel in einem Loch am Drucktisch dessen Schieflage bewirkt hat.

        Die Software würde ich eher nochmal neu installieren oder - falls möglich - auf Werkseinstellungen zurücksetzen. (Nur falls schon wer was verändert hat).
        Da gibt´s zum ReplicatorG hier irgendwo einen Thread bezüglich "RAFT" (sollte sich angeblich nicht wegklicken lassen). Raft ist aber genau dafür gedacht, wenn sich ein Druckbett nicht so recht nivellieren lassen will. Nicht verzagen - weiter Fragen - da mussten wir alle mal durch.
        Zuletzt geändert von PELLETEXT; In den letzten 2 Wochen.

        Kommentar

        Lädt...
        X