Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Simplify speichert Maschinenprofil nicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Simplify speichert Maschinenprofil nicht

    Hi,

    ich habe einen Makerbot Replicator 2 mit Sailfish Firmware und nachgerüstetem Heizbett. Das Heizbett funktioniert und auch die Temperaturregelung passt. Nur S3D treibt mich in den Wahnsinn. Ich stelle bei Firmware-Config Profile "Replicator 2 mit HBD" ein und am Druckprofil die passende Heizbett-Temperatur. Nun ist es so dass wenn ich dann wieder in den Firmware-Config-Dialog gehe oft wieder Replicator 2 (default) steht. Oder wenn ich auf Print Preview gehe. Nachvollziehbar ist es nicht. Wenn ich mal Glück habe und die Einstellung drin bleibt dann funktioniert alles mit dem Heizbett.
    Wenn ich das Programm beende und neu starte ist immer das default Replikator-Profil drin.

    Das ist völlig nervig. Was kann ich da machen?

    Gruss Steffen


  • #2
    Hast Du in Tools/Options "Save and Restore" eingeschaltet?

    Kommentar


    • #3
      Schaust Du auch mal hier:

      https://forum.simplify3d.com/viewtop...profile#p13562

      Kommentar


      • #4
        Hi,

        Save and Restore ist eingeschaltet. Das komische ist ja dass die Einstellung sogar ohne das Programm zu beenden verloren geht - es kommt sogar folgendes oft vor: Ich gehe in Firmware-Options und stelle das Profile korrekt ein. Ich bestätige mit Save. Dann mache ich direkt den Firmware-Options Dialog wieder auf, ohne sonst was gemacht zu haben. Dann steht die Auswahl wieder falsch auf Makerbot Default.

        Gruss Steffen

        Kommentar


        • #5
          ... habe ähnliches schon gelesen, aber nur für Mac OS. Was verwendest Du?

          Kommentar


          • #6
            Oh - diese wichtige Info habe ich tatsächlich vergessen: Ich habe Windows 10 Pro, 64 Bit

            Gruss Steffen

            Kommentar


            • #7
              ... kann ich nicht mithalten, habe immer noch Win 7 Prof 64 und Dein Fehler tritt bei mir nicht auf.
              Aber ich habe schon andere Fehler gehabt, bei denen letztlich nur eine Neuinstallation nach neuem Download geholfen hat.

              Für die neueren Win's ist es auch wichtig, die Installation als Administrator durchzuführen. Vielleicht liegt es daran.


              In einem Zwischenschritt kannst Du noch versuchen, das Default-Druckerprofil abzuspeichern; S3D verlangt dann einen anderen Namen dafür, weil das Default nicht überschrieben werden kann.

              Wie ich jetzt vorgehen würde:
              - alle Profile außer Default (kann man das überhaupt löschen?) und Prozesse löschen
              - Programm beenden
              - Programm neu starten
              - Drucker-Default-Profil unter neuem Namen abspeichern
              - ein funktionierendes Factory laden bzw Objekt laden
              - Druckprozess auf Basis der neu benannten Default-Kopie neu erstellen
              - Programm beenden und beim Neustart schauen, was er macht.

              Hilft das nicht, den Einrichtungsassistenten starten und den Drucker neu einrichten; ist auch das erfolglos, eben komplette Neuinstallation.
              Wenn kein Objekt geladen und die Prozesse gelöscht sind ( sozusagen leeres Blatt), dann stellt S3D bei hinzufügen eines Prozesses die zuletzt gespeicherten Einstellungen mit dem Default rein, das ist normal.

              Kommentar

              Lädt...
              X