Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Davinci 1.0A repetier "zittert" stark bei Kreisen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Davinci 1.0A repetier "zittert" stark bei Kreisen

    Hallo,

    habe einen Da Vinci 1.0A mit repetier und E3D V6 hotend und nutze Simplify3D.
    Wenn ich kleine Sachen drucke wie z.B. einen Testwürfel 20x20x20 druckt er ohne Probleme, aber wenn ich etwas rundes Drucke dann "zittert" er extrem.
    Hier ein Video davon:

    https://youtu.be/BeEHgqOaZfQ

    Der Ring hat einen Durchmesser von 2cm, wobei das Ruckeln im video schon beim Skirt schon da ist.
    Wenn ich das gleiche Objekt mit Cura slice, dann fährt er den Ring ganz normal ohne ruckeln ab.

    Was könnte da schuld sein?
    Bzw. welche Werte braucht ihr, damit ihr mir helfen könnt?

  • #2
    Hallo MasterGsus

    Das Ruckeln kann einige Ursachen haben. Die häufigste ist eine zu geringe Auflösung der STL-Datei, sprich die Polygone des Meshs welche Dein CAD erzeugt sind zu gross. Unsere Drucker können nämlich nur Geraden fahren. Insofern ist es notwendig wenn Du Dein Teil aus dem CAD als STL oder OBJ exportierst um es anschliessend via S3D zu drucken, dass Du die Auflösung entsprechend fein wählst damit diese kleinen Geraden bei Kreisen nicht sichtbar sind bzw. das Mesh so fein aufgelöst ist, dass es für unser Auge irrelevant ist.

    Ich weiss nicht in welchem CAD Du arbeitest. Ich tu's mit TurboCAD V9 Professional (Mac)- Wenn ich dort mein CAD-Objekt exportiere, kann ich einige Parameter bestimmen, wie:

    - WInkelauflösung auf 360° (Wichtig gerade für Kreise)
    - polygonales Seitenverhältnis
    - maximale Polygon Kantenlägen
    - Oberflächenauflösung

    und noch einige Parameter mehr welche mehr oder minder unerheblich sind oder mit denen Du spielen kannst.

    Ich schlage Dir vor, Du suchst in deinem CAD einmal die Einstellungen für den STL Export und hältst dort nach *Deviation*(Auflösung), *normal Deviation* (grundlegende Auflösung), "Aspect Ratio" (Seitenverhältnbis /polygonales Seitenverhältnis) oder ähnlich Ausschau. Je kleinder Du die Paramter stellst für den Export, desto feiner wird das Teil aufgelöst. Achtung, aber nicht übertreiben, denn das kann ordentlich Rechenleistung abverlangen (Edge Lenght / maximale Kantenlänge) und Teile mit geraden Kanten und Ebenen Flächen sind nicht heikel. Bei Turbocad kann man diese Parameter auf "0" stellen und dann schaut das CAD selber wie fein ebene Flächen aufgelöst werden sollen. Denn eine ebene Fläche kann ohne Probleme nur 2 Polygone enthalten, da sie für ihre Symmetrie nicht mehr braucht.

    Simplify3D kann auch OBJ-Daten lesen. Auf deren Auflösung habe ich aus meinem CAD keinen Einfluss und da kann es schonmal vorkommen, dass er eine Geometrie nicht optimal rechnet. Ich kann nicht sagen, ob das ein Bug oder ein Feature von Simplify3d ist, aber ich mag Dinge nicht welche ich nicht kontrollieren kann. Ich arbeite zu 90% mit STL Daten.

    Anbei einige Printscreens mit verschiedenen Parametern, damit Du die Unterschiede siehst.

    Ich hoffe Sie helfen Dir beim Verständnis und eventuell zur Behebung deines Problems.
    Zuletzt geändert von plug2000; 07.02.2016, 12:56.

    Kommentar

    Lädt...
    X