Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alternative Software für EXT1

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alternative Software für EXT1

    Mein Problem ist das ich kein Windows 7 habe. Mit Windows 8 lässt sich das Programm Pearl3d zwar zum Gcode rechnen benutzen aber die direkte Verbindung für das Firmwareupdate funtioniert nicht. Ich habe dann als Software "reblicatorg" instaliert und die Myriwell slicing default reinkopiert. Die Software funktioniert genau gleich wie Pearl3d. Ich denke das Pearl dort abgeschrieben hat. Auch auf meinem IMAC läuft die Software problemlos mit Freesculp.
    Nur ich kann immer noch keine Firmwareupdate starten. Ich bin zur Zeit auf Vers 1.2.
    Ist das aktuell?
    Und wenn nicht weis jemand wie ich ein Update hinbekomme.

    Für Hilfe Danke

    Mike

  • #2
    Danke für den Tip mit der Software. Das war auch noch ein Punkt den ich testen wollte. Die Pearl Software ist ein einziger Krampf.... Updates habe ich generell noch keine durchgeführt. Ich habe bisher generell über die SD Karte gedruckt. Daher würde es mich auch interessieren ob irgendjemand eine neuere Firmware hat und ob es hier zu merklichen Änderungen gekommen ist.

    Danke & Gruß

    Frank

    Kommentar


    • #3
      Ich benutze jetzt meistens slic3r - sliced um Längen schneller und wird von vielen anderen Programmen als Backend verwendet .
      Das geht allerdings nur mit SD-Card da für eine Direktverbindung Myriwell wohl etwas mehr über das Protokoll bekannt geben müsste .
      Replicatorg selbst wird wohl lange keine neue Version gesehen :-( kann aber auch slicr verwenden)
      Die aktuelle Firmware ist wohl 1.2 (Myriwell arbeitet angeblich an einem Update aber Pearl hat wohl keine Ahnung wann das kommt).
      Das Update geht nur mit der Originalsoft - hier hat man wohl nicht die Routinen von Replicatorg übernommen.

      Micha

      Kommentar


      • #4
        Servus,

        was für eine Maschine und welche Einstellungen hast du denn da in Slic3r für den Code ausgewählt ?

        Kommentar


        • #5
          Ich hab die Config mal angehängt.
          Sie ist sicherlich noch optimierbar aber solange Pearl nicht die Gcodes rausrückt hilft da nur probieren ;-).

          Micha
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • #6
            Danke dir, ich werde es mir die Tage anschauen.

            Aber wieso heisst die Datei cura_config.ini ?
            Das soll doch eine Config für Slic3er sein, oder doch für Cura ?
            Zuletzt geändert von Squenz; 15.01.2014, 00:21.

            Kommentar


            • #7
              Hallo
              slice3r habe ich auch probiert war mir aber zu umständlich meinen Drucker darauf anzupassen.
              Die G-Code einstellungen von Pearl kann man ganz einfach im Relikator reinkopieren und dann mit den einstellungen von Pearl G-Code rechnen.

              ganz wichtig die Alteration mit nehmen

              Start-gcode
              End-Gcode

              Sonst rattert es nur noch

              Für die Darstellung der 3D-Modelle muss man den Replicator singel als Drucker einstellen damit der Bauraum richtig angezeigt wird. Der hat die selben Abmessungen.
              Skeinforge ist das Backend von Pearl 3D von slice3r und von ReblicatorG also alle drei benutzen die selbe Software um G-Code zu rechnen.

              Wir treffen uns also alle bei der gleichen Software

              Mit Skeinforge kann man auch ohne irgend eine der genannten Programme direkt G-Code rechnen.

              Der Vorteil von Skeinforge > unheimlich viele Einstellmöglichkeiten
              Der Nachteil von Skeinforge > unheimlich viele Einstellmöglichkeiten

              Slice3r ist sicher schneller im G-Code rechnen hat aber nicht die Einstellmöglichkeiten sonst würden sie nicht Skeinforge mit einbauen

              Eine Direktverbindung ist einfach da es sich um eine serrielle Schnittstelle handelt. Der Treiber für USB nach Seriell wurd ja bereits mit der Pearl3d istalliert.
              Das geht genauso mit slice3r. Das braucht keinen Treiber sondern die richtigen Einstellungen.

              Ein Update von ReblicatorG braucht es nicht weil das Programm auf allen Betriebssystem läuft. Wenn dann Skeinforge mal was neues bringt werden sie wohl anpassen.

              Gruß an alle

              Mickno
              Zuletzt geändert von mickno; 16.01.2014, 14:45.

              Kommentar


              • hal.9000
                hal.9000 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                nicht ganz...;-)
                ReplicatorG ist in der Tat nur ein grafischen Fronten das etwas grafisch aufgehübscht als software Myriwell bzw. Pearl3d verkauft wird.
                Die eigendliche Arbeit macht der Slicer - bei ReplicatorG hast du die Wahl zwischen Skeinforge 3,4,oder5(letzteres wird vom Myriwell verwendet) oder eben (experimentell) Slic3r.
                Slic3r selbst besteht aus dem eingentlichem Slicer(der definitiv nichts mit Skeinforge zu tun hat und per komandozeile gesteuert wird) und einem minimalem grafischem Frontend.
                Skeinforge wiederum ist der Platzhirsch und die eierlegende Wollmilchsau schlechthin.Wenn mann sich die Einstellungen ansieht merkt mann schon das FDM nur ein kleiner Teil seiner Möglichkeiten sind.Wenn Du damit besser klarkommst hast Du natürlich keinen Grund zum Wechsel (abgesehen von dem Zeitunterschied, der für größere Objekte schon erheblich ist).

            • #8
              sdggfdyh
              @ Squenz

              nein das passt schon - die Anpassung von Cura ist nicht allein mit einer config.ini zu machen und meine Ergebnisse sind bisher eher bescheiden:-(

              Kommentar


              • #9
                Hi, kann mir jemand bitte bitte die Installation von http://slic3r.org erklären weil ich kann kein englisch . vor allem das mit " Start-gcode / End-Gcode /config.ini " verstehe ich nicht.

                Kommentar


                • #10
                  herunterladen , (bei linux entpacken im Order bin Slic3r ausführen) installieren ,
                  file -> load config ....
                  start und end-code sollten dann passen - ob es sich aber ohne Englischkenntnisse lohnt Zeit und Filament zu investieren ....

                  Kommentar


                  • #11
                    Ich muß da hal.9000 recht geben. Ohne Grundlagen Englisch kommt man im 3D-drucken nicht weiter. Aufgrund seines Kommentar habe ich slic3r auch noch mal Installiert und ausgiebig getestet. Mir geht es eigentlich nur um die Software für MAC oder Windows 8.1. Auf beiden Betriebsystemen funktioniert slice3r ohne Probleme die Config von hall.9000 funktioniert fürs Drucken über die SD-Karte. Das Programm ist übersichtlicher auch im Experten-Modus als Skeinforge und um Faktor 10 schneller. Für Anfänger optimal da man alle wichtigen Einstellungen über 3 Reiter übersichtlich im Blick hat.
                    Die Analyse-Tools von Skeinforge sind aber einfach besser.
                    Die Slice3r SVG-Datei funktioniert über MAC gar nicht und bei Windows kommt nur ein schwarzer Fleck. Die Statistik wird in die Kopfzeile des G-Codes geschrieben und gib wenig über die Einstellungen her. Bei meinem Testdruck hatte ich wieder das Problem das das erste Layer schrumpft. Mit Skeinforge habe ich einfach mehr Material rein gedrückt.
                    Ich werden auf jeden Fall mit beiden Parallel fahren und am Ende werden ich schon merken welches mir besser liegt.

                    Kommentar


                    • #12
                      CURA für myriwell.
                      Habe da auf einer russischen myrywell site eine russische Version von Cura gefunden die den Freesculpt unterstützt! (http://myriwell.ru) Nun herrscht graphische Freude auch auf dem Mac... Leider kann ich auch mit Cura nicht über USB drucken.. (vielleicht die Firmware? 1.1) Übrigends kann man die russische Version auf englisch umstellen.
                      Zuletzt geändert von r3d3; 14.02.2014, 11:46.

                      Kommentar


                      • #13
                        Danke für den Tip!
                        Wie siehts aus mit Windows, gibts da auch was?

                        gruß Freak

                        Kommentar


                        • #14
                          Ja, gibt auch was für Windows...

                          Kommentar


                          • #15
                            Hast du mir da zufällig auch nen link... mit Russisch komm ich irgendwie so gar nicht klar...

                            Ahh, habs gefunden: http://myriwell.ru/wp-content/upload...tensio.ru_.exe

                            gruß Freak
                            Zuletzt geändert von Freak; 14.02.2014, 12:10.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X