Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arboform Arbofill Arboblend

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arboform Arbofill Arboblend

    Hallo zusammen!

    Ich habe leider garkeine Erfahrung / kein Wissen zu 3D-Druckern. Mich würde dieses Thema aber enorm interessieren wenn sich "biologische" Materialien wie Arboform, Arbofill oder Arboblend (alles Materialien der Firma Tecnaro) für normale "Haus-3D-Drucker" nutzen lässt.

    Im industriellen Ausmaß scheint das ja problemlos möglich zu sein

    z.B. diese 3D-gedruckte Auszeichnung (http://www.schiner.at/uploads/tx_tem...unststoff2.pdf)
    oder die Kämme aus "Flüßigholz" die es z.B. im Drogeriehandel Müller zu kaufen gibt.

    Ich freue mich auf ein bischen Diskussion

    Beste Grüße

  • #2
    Eines der gängigsten (und beliebtesten) Filamente nennt sich PLA und ist ein Milchsäureprodukt (o.ä.), kompostierbar.

    Das Holzfilament - und viele andere ebenfalls - ist eine Mischung von PLA mit Holzfaserchen á là MDF-Platte.

    H.

    Kommentar


    • #3
      Arboform, Arbofill oder Arboblend (alles Materialien der Firma Tecnaro)

      Das Zeugs gibt es wohl nicht in den gängigen Formaten als Filament mit 3,0 mm (2.85) und 1,75 mm, ich habe auf deren Internetseite nur Granulat gefunden.
      Es gibt Leute, die sich Filamentextruder selbst gebaut haben und aus eben Granulat zunächst ein Filament selbst herstellen (guckst Du YouTube und auch hier im Forum war das schon Thema). Aber sehr wirtschaftlich wird das trotz der günstigen Kilo-Preise nicht sein, hat erhebliche technische Tücken und den privaten Bedarf kann man locker mit den PLA-Mischungen decken.

      Die Umweltfreundlichkeit des verwendeten Lignins ist schön und gut, aber den vorausgehenden Herstellungsprozess der Zellstoffgewinnung darf man nicht ausblenden.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Zellstoff

      H.

      Kommentar

      Lädt...
      X