Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Reinigung der Druckplatte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reinigung der Druckplatte

    Hallo,

    ich habe einen Anycubic i3 Drucker mit beheizter Glasdruckplatte. Er druckt auch so wie er soll. Als Filament benutze ich PLA. 1,75mm. Ich bin Einsteiger und habe den Drucker ca. 1 Monat.

    Auf einmal kleben die Ausdrucke richtig fest auf der Platte. Mit dem Spachtel nicht zu lösen. Rohe Gewalt löst und zerstört das Druckerzeugnis. Auf der Platte bleiben Rückstende kleben, wie ein Schatten. ca. 0,5 - 1mm hoch (geschätzt, wahrscheinlich weniger).

    Wie bekomme ich die Druckplatte gereinigt ohne diese zu zerstören und den Rest PLA. entfernt?

    Danke für Euren Profi Tipp.

    Beste Grüße

    Jens

  • #2
    Zitat von Paplischek Beitrag anzeigen
    ...Wie bekomme ich die Druckplatte gereinigt ohne diese zu zerstören und den Rest PLA. entfernt?

    Danke für Euren Profi Tipp.

    Beste Grüße

    Jens
    Dichlormethan, Trichlormethan; sind Lösemittel für PLA. Von mechanischer Reinigung würde ich abraten, weil auch winzige Kratzer die Bruchgefahr von Glas erhöhen.

    Kommentar


    • #3
      Hi,

      wartest Du bis die Platte richtig abgekühlt ist?
      Bei mir hält das Zeug bombig, so wie es soll, wenn alles kalt ist, kann ich es einfach runter nehmen, ohne jeglichen Kraftaufwand....

      Viele Grüsse

      Andre

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank für die Tipps,

        also die dicke Chlor-Keule. Wird also eine Outdoorveranstaltung. Wo bekomme ich das Zeug? In der Apotheke?

        Ich lasse die Druckplatte immer erst abkühlen, hat bis jetzt ja auch immer gut geklappt, Nun habe ich zwei dicke lange "Kleckse" auf der Platte.

        Wie kriege ich es hin, das mir nach dem säubern, das PLA nicht mehr so festklebt?

        Schon jetzt 1000 Dank für Eure Unterstützung.

        Viele Grüße

        Jens
        Zuletzt geändert von Paplischek; 16.02.2018, 11:38.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Paplischek Beitrag anzeigen
          ... also die dicke Chlor-Keule. Wird also eine Outdoorveranstaltung. Wo bekomme ich das Zeug? In der Apotheke?...

          Jens
          Gar keine so abwegige Frage, wenn man sich meine Links wirklich durchliest und weiß was Chloroform ist.

          https://www.china-gadgets.de/test-an...ga-3d-drucker/ ist zwar ein ziemlich langatmig geschwätziger Testbericht, ab dort habe ich gefunden was ich gesucht habe : "ist das Glas beschichtet ?". Zumindest beim anycubic-i3-mega soll das der Fall sein und da wäre dann die nächste Frage, womit das Glas beschichtet ist.

          Aber hier geht es ja zunächst darum, dass die Platte wieder plan wird. Beschichten kann man sie ja später wieder.

          Kommentar


          • #6
            Wie es scheint ist es ein größeres Problem an Trichlormetan zu gelangen. Apotheken führen es nicht bzw. deren Großhandel, unser Chemie Handel hat, wie ich gelesen habe, zum 31.12.2017 geschlossen. Nicht die besten Voraussetzungen...

            Hat jemand eine Quelle für mich? Danke schon jetzt.

            Gruß Jens

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Paplischek Beitrag anzeigen
              Wie es scheint ist es ein größeres Problem an Trichlormetan zu gelangen. ...
              Gruß Jens
              Wahrscheinlich müssten die Interessenten für Chloroform auch gleich an die Verbrecherdatei melden, weil Ärzte es nicht mehr zur Betäubung benutzen.

              Kommentar


              • #8
                du Könntest aceton benutzen das lößt ja eigentlich PLA

                Ich Hab auch nen I3 mega bei mir Löste sich aber immer alles

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Martin3D Beitrag anzeigen
                  du Könntest aceton benutzen das lößt ja eigentlich PLA

                  Ich Hab auch nen I3 mega bei mir Löste sich aber immer alles
                  Aceton löst zwar PLA nicht so gut wie ABS, aber zum Abrubbeln müsste es laut Sanladerer (YouTube) taugen. Die gängigste Methode bei allen Druckern für PLA ist Malerkreppband, das man mit Haarspray etwas klebriger macht.
                  Zu festes Anhaften am Heizbett ist damit auf jeden Fall ausgeschlossen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo,

                    es hat etwas gedauert, aber ich habe einen Schulausstatter gefunden, der dort auch die Labore beliefert und von dort habe ich das Chloroform bekommen. Einen viertel Liter für neun Euro finde ich okay. Es ist unbedingt was fürs Outdoor und gute OP Handschuhe (Habe ich von meinem Arzt bekommen). Es läßt sich recht einfach Ablösen. Mit einem Baumwollwattepad von meiner Frau, ein paar Sekunden einwirken lassen und abwischen. Danach braucht man ein neues Pad. Das Ganze hat keine fünf Minuten gedauert.

                    Jetzt ist die Platte gereinigt. Wie versiegele ich die Platte wieder, damit nichts anklebt? Teil mir Eure Ideen mit. Schon jetzt herzlichen Dank.

                    Gruß Jens

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Paplischek Beitrag anzeigen
                      ...Wie versiegele ich die Platte wieder, damit nichts anklebt?

                      Gruß Jens
                      Dass PLA überhaupt so heftig klebte kann eigentlich nur an einer speziellen Beschichtung seitens des Herstellers gelegen haben.
                      Hatte ich vorher so auch nie gehört !
                      Wenn die Platte jetzt nicht nur vom PLA sondern auch von dieser unbekannten Schicht befreit ist, dann helfen sicher die diversen Empfehlungen von Malerkrepp bis sogenannten Dauerdruckplatten.
                      Ich würde jetzt also erstmal abwarten, wie sich die Platte jetzt verhält.

                      Etwas kleben muss es ja !

                      Kommentar


                      • #12
                        Etwas kleben muss es ja....

                        Es klebt nur sehr stark, so das ich wieder die Clorflasche aus dem sicheren Schrank holen musse.

                        Es muss eine Versigelung darauf gewesen sein! Silikon?

                        Wer hat einen Rat?

                        Gruß Jens

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X