Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haftung Glasfaserplatte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haftung Glasfaserplatte

    Hallo zusammen,

    bin seit kurzem glücklicher Besitzer eines M200 mit Heizbett und Single Extruder.
    Am Anfang hatte ich auch keine Probleme mit der Haftung inzwischen hab ich aber häufiger Warping bei meinen Objekten.
    Was macht ihr denn da so? Raft Haarspray etc.?
    Ich drucke mit PLA und Heizbett mit 60°.

    Gruß
    Patrick

  • #2
    Laminierfolie halbseitig Innenseite (bei 110°C aufgelegt und glattgestrichen). PLA mit 50-60°C Heizbett.

    Ich weiss nicht was bei Dir am Heizbett drauf ist (Kapton?) aber das kannst Du auch erstmal anschmirgeln und danach mit Alkohol abwischen. Hält dann wieder ne weile.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Patrick,

      ich arbeite auch mit dieser Platte.

      Das Warping von PLA ist auch vom PLA und der konstruktion und größe der Bauteile abhängig.
      Was die haftung verbessert ist das Anschleifen mit feinem Schleifpapier und für extremere bauteile streiche ich die Platte noch mit UHU-Klebestift ein. Dann bekommst Du die teile aber nur noch ab wenn DU die Platte abnimmst und vorsichtig biegst.

      Gruß Edwin

      Kommentar


      • #4
        Danke für die Tips werde das mal probieren. Ich habe schonmal irgendwo gesehen das es extra raue Glasfaserplatte gibt die würden sich wahrscheinlich auch gut eignen.

        Kommentar


        • #5
          Hey Patrick,
          habe deinen Beitrag gerade erst gelesen. Ich drucke PLA direkt auf die GfK(?)-Platte von Multec. Die Filamenttemperatur eher hoch, z.Zt. 212°C, beim Bett kann 60°C schon zu hoch sein. Ich drucke bei 53°C. Im Allgemeinen halte die Teile sehr gut, nach Abkühlung lösen sie sich fast von alleine. Nur bei hohen Teilen mit sehr kleiner Grundfläche kann es Probleme geben, dann entweder Brim benutzen, oder, was ich bevorzuge, eine Art Krakenarme an das Teil kontruieren, die nur kleine gemeinsame Kanten mit dem eigentlichen Bauteil haben.
          Gruß, Uwe

          Kommentar


          • #6
            Hi Uwe,

            danke für den Tip. Inzwischen hab ich eine super lösung einfach eine ganz dünne schicht UHU Klebestift auf die GFK Platte und dann hält das wie Sau.
            Vorteil der dünnen GFK Platte ist man kann sie nach dem abkühlen runternehmen ein wenig biegen dann bekommt man die Teile auch super wieder runter.
            Dann einfach mit etwa Wasser die Platte von den Resten reinigen und weiter gehts.

            Gruß
            Patrick

            Kommentar


            • #7
              Hallo

              Also mit Maler-Klebeband geht es auch nicht schlecht.

              Ich drucke auf eine Glasplatte (Sicherheitsglas) hab ich beim Glaser zuschneiden lassen. Dan spray ich haarspray drauf. das hält bei mir super...fand dies bis jetzt die beste lösung. Hab die glasplatte einfach auf die metallplatte gelegt und mit klammern festgemacht. Dazwischen noch ein bisschen wärmeleitpaste.

              Kommentar


              • #8
                Hallo,
                ich drucke auf normales weisses Malerkrepp aus dem Baumarkt (Reste von der letzten Renovierung), geht gut wieder von der Platte ab, Haftung bis jetzt i.O.
                Grüsse
                Salvador

                Kommentar

                Lädt...
                X