Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Makerbot 2x Druckt nach einer Weile ohne Material

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    ... wenn das Förderrad sich ins Filament frisst, stockt es irgendwo und das Rad fängt das Baggern an. Nebenbei ist die Zahnung evtl zu scharfkantig und der Federdruck zu hoch (!) - bezogen auf den Schiebewiderstand, objektiv kann er natürlich zu niedrig sein, je nachdem was anliegt.

    Meine Empfehlung, manuell per Durchschieben die optimale Temperatur ermitteln. Läuft an der Düse das Material weg (=etwas zu heiß) und Du hast trotzdem einen hohen Kraftaufwand fürs Schieben, liegt da der Hund begraben.
    Rolle auch mal ein paar Meter Filament ab und hänge sie lose auf den Abroller /Spulenhalter, dass von der Seite keine Hindernisse bestehen.
    Und dann könnte es auch sein, dass die Achse des Förderrades nicht im rechten Winkel zur Filamentachse steht, das gäbe permanenten Abrieb mit ggf diesen Problemen. Scharfe Kanten und Ecken innerhalb des Extruders tun das ihrige dazu.

    H.

    Kommentar


    • #17
      hier noch die Daten:
      Filament: ABS von Conrad bestellt (ein günstigeres nicht von MAkerbot)
      Düsendurchmesser: 0,4mm
      Temperatur: 225°C-240°C
      Druckgeschwindigkeit: 60-70mm/s

      versuche jetzt mit höheren Temperaturen zu drucken. mal sehen was dann passiert.
      Und werde jetzt mal eure Tipps abarbeiten und schauen was sich ergibt.


      Edit: habe nun mit höheren Temperaturen gedruckt. wesentlich bessere Ergebnisse bekomme ich nicht hin. Erhebliche Probleme ergeben sich beim Druck der Füllung (habe 50% Infill eingestellt).

      Bin langsam mit meinem Rat am Ende. Ziemlich frustrierend mittlerweile. Seit die neue Düseneinheit dran ist bekomm ich keinen Druck mehr hin, selbst bei einfachen Konturen, wo es davor Null Probleme gab.
      Zuletzt geändert von alalex; 31.03.2015, 13:09.

      Kommentar


      • #18
        Komisch finde ich auch, was mir gerade noch eingefallen ist, dass seit ich eine neue Düsen-Heizeinheit vorhanden ist ich keinen Druck starten kann,

        ohne das Filament neu zu beladen..

        Das heißt vor jedem Druck muss ich das Filament neu reinstecken, da der Drucker sonst von Beginn an nicht Filament aus der Düse presst.

        Langsam vergeht mir echt die Lust mit dieser Materie
        Hat sonst niemand noch eine Idee oder das selbe Problem?

        Kommentar


        • #19
          Ich habe einen CTC das ist ein Klon von Makerbot, bei mir ist ein Teflonröhrchen in der Düse und wenn man einmal mit der Temperatur zu hoch geht ca.240C dann bekommt das Röhrchen Beulen und es kann zu solchen Problemen kommen wie Du Sie hast, allerdings weiß ich nicht ob Du auch diese Teflonröhrchen drin hast.

          Kommentar


          • #20
            Du kannst auch noch den Support von Makerbot anrufen.

            Kommentar


            • #21
              hast du dein Problem mittlerweile gelöst?

              Kommentar


              • #22
                Ich hatte das Problem am Anfang auch. Der Wechsel des Ritzels am Schrittmotor durch ein groberes hat sofort geholfen.

                Kommentar


                • #23
                  Das Filament (ABS) ist ja in den allertollsten Farben gefärbt. ABS Natur ist eher beige/weiß/milchig.
                  Diese (Farb)Zusätze verhalten sich unterschiedlich, vor allem untereinander.
                  Beim Wechsel des Filamentes vermischen sich minimale Mengen dieser Farbzusätze. Wenns dann chemisch "passt" verklumpt das gerne.
                  Das kann schonmal dazu führen, das die Düse sowie die Zuführung ausgebaut und ordentlich gereinigt werden muss.
                  Da hilft auch kein zurückziehen und neu einfädeln mehr.

                  Der Andere Grund ist die Bauplatte in Verbindung mit dem Wärmeverzug.
                  Wenn die Platte "kalt" ausgerichtet wird, passt das in der Regel nur in kaltem Zustand.
                  Ein gern gemachter Fehler ist z.B. die Platte kalt ausrichten, dann den Druck starten.
                  Dier ersten Minuten passt das vielleicht auch, doch mit zunehmender Wärme verzieht sich die Platte UND das ganze Gehäuse.
                  Die Platte wandert an einer Stelle (oder kpl.) Richtung Extruder, dieser wird "verschlossen" (hört man auch am kauten Geräusch, wenn der Extruder über die bereits gedruckte Fläche rumpelt)
                  Es kann kein (oder so wenig) Material mehr austreten, somit dreht der Extruder (meist incl. Bediener) durch und die viel beschriebene Kerbe im Filament ist die Folge.
                  Der Anschein ist dann, das die Düse verstopft ist, was jedoch nicht der Fall ist.Hier kann man noch aus dem heißen Extruder das Filament rausziehen, ein Stück abzwicken und weiter geht's.

                  Eine verstopfte Düse ist also oft ein Problem der Einstellung, weniger des Filamentes.

                  Bei Fragen einfach Fragen.....

                  Horst

                  Kommentar


                  • #24
                    @Hobby-Horst: Die Dinge die du aufgezählt hast klingen allesamt sehr interessant, ich denke jedoch nicht dass es bei mir zutrifft.

                    Das mit den verschiedenen Filamenten: Könnte schon möglich sein, aber warum besteht dann das Problem, nachdem eine komplett neue Düse eingesetzt wurde immernoch? --> ich schätze das ist es nicht.
                    Das mit der Bauplatte: spätestens nach dem ersten Abbruch richte ich die Platte neu aus. Zu diesem Zeitpunkt müsse die Platte völlig aufgrund der Wärme ausgedehnt sein. Die Vermutung mit dem Wandern der Platte klingt auch ziemlich plausibel, aber warum ist dies immer noch der Fehler, selbst wenn ich 1h Preheat mache und die Platte ausrichte. --> schätze das wars auch nicht

                    @BlackMizi: Kannst du mir den Link für das Ritzel zukommen lassen? ich vermute auch schon seit längerem, dass das Ritzel einfach nicht leistungsstark genug ist.

                    Danke für eure Hilfe!
                    Der Drucker will leider trotzdem noch nicht richtig

                    Kommentar


                    • #25
                      Hallo,
                      ich vermute ein Extruder Upgrade wie dieses hier wird deine Probleme lösen:


                      Gruss

                      Dingo
                      Makerbot™ Replicator 2 / 2X Extruder Upgrade kaufen ✓ vom Schweizer FACHHÄNDLER fabberworld.com ★ über 1.000 zufriedene Kunden!

                      Kommentar


                      • #26
                        Hallo Dingo, schau mal auf das Datum, der Thread ist schon weit über ein Jahr alt...

                        Gruß

                        Harald

                        Kommentar


                        • #27
                          Eine sehr einfache, funktionierende Lösung ist:
                          bei Teilen mit 2 Extrudern im Einsatz mit "PURGEWALL" drucken.
                          Da "putzt" der Drucker die jeweils nicht benötigte Düse am Ende des jeweiligen Layers,
                          Somit keine Verstopfung mehr.


                          Gefahr erkannt, Gefahr gebannt :-)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X