Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freesculpt 3D Drucker EX-1

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freesculpt 3D Drucker EX-1

    Gerade eben ist bei mir eine SMS eingetrudelt, das mein neuer Freesculpt 3D Drucker nun auf der Packstation eingetroffen ist und auf die Abholung wartet. . Nach der extrem schnellen Lieferzeit, ( Bestelldatum 18.07.2013 ) Auslieferung heute am 09.10.2013.......macht mal so knappe 3 Monate, bin ich schon ganz heiss auf das Teil. Da ich heute auch noch meinen freien Tag habe macht das ganze natürlich zu einen Festtag .
    Ich werde das unboxing aufnehmen und reinstellen. ebenfalls werde ich ohne Rücksicht auf Blamage die Kalibrirung und den 1. Druck dokumentieren. Wird bestimmt lustig. So mach jetzt schluss............Hab nen Termin bei meiner Postfiliale.
    alles weitere dann im laufe des noch langen heutigen Tages. in diesen sinne......
    markus

  • #2
    den hatte ich mir auch angeguckt habe mich dann aber für einen anderen entschieden bin gespannt

    Kommentar


    • #3
      Also das abholen der Kiste beim Postamt war schon mal die 1. Hürde. Die Freunde von Pearl haben es wirklich gut gemeint und das Tel in eine extrem grosse Kiste gepackt. Ich war erst mal genötigt das ganze vor Ort auf der Strasse zu öffnen und die einzelnen Teile dann ins Auto zu laden.
      Zu hause hab ich dann das Gerät ausgepackt. Ich habe die Version mit Scanner und Trimodo Software bestellt.
      hier kam gleich eine 1. Überraschung
      Entgegen der Bestellung haben Sie keine Scannerkamera mitgeliefert sondern nur nen Zettel auf dem stand das Pearl auf den fotoapparat verzichtet hat und Trimodo stattdessen die Software verbessert hat so dass man jetzt Bilder von der eingen Kamera verwenden kann. Weiter ist ein update Login zum Softwareupdate der mitgelieferten Software vorhanden.
      Ich habe als erstes die Software installiert, die aus drei Teilen besteht
      • 1. Pearl 3D Das Programm in dem die Bauteile im Bauraum plaziert werden und den entsprechenden G-Code errechnet
      • 2. Trimodo 3D Ein Modellierprogramm mit dem man Modelle verändern und erzeugen kann
      • 3. Trisketch 3D Die Software die es erlaubt Objekte einzuscannen und daraus ein druckbares 3D Objekt zu erstellen
      Die Installation der Software ist einfach und vertändlich. Das installieren des Updates gelingt nach erfolgter Registrierung ebenflls problemlos. So weit so gut.... Nun zur eigentlichen Hardware....der Drucker.

      Alles ist in einer grossen Pappschachtel ordentlich verpackt. Der Inhalt besteht aus:
      1. der 3D Drucker
      2. eine SD Karte
      3. ein Stromkabel
      4. ein USB Kabel
      5. eine Packung Folien mit Scannmustern zum einscannen eigener Objekte
      6. eine Metallspachtel
      7. eine Packung diverser Schneidemesser zum entgraten und entfernen von Filamentresten
      8. eine Lochplatte aus Kunststoff die als Druckauflage dient
      9. vier Metallklemmen zum festhalten der Druckplatte auf der Heizplatte
      10. eine Rolle 1KG Filament in weiss
      11. 1 Rändelschraube zur Filamentbefestigung
      12. eine Bedingungsanleitung
      Der Druckkopf ist sauber mit drei Kunststoff Bändern gegen verrutschen gesichert. Diese müssen abgezwickt werden. Dann ist noch die Verklebung der Fronttüre zu entfernen die leider mit einen Faserklebeband erfolgte die extrem zäh abzumachen ist.
      Der Aufbau ist in wenigen Minutern erledigt. Nun kann man den Drucker einschalten.
      1.
      Der Drucker muss nun erst mal mit Filament geladen werden. Dazu wählt man am Display die Gruppe Einstellungen und dann Filament laden. Das Filament wird an der Rückseite auf eine bereits vorhandene Spindel geschoben und mit der Rändelschraube fixiert. Dann führt man das Filament in die darüberbefindliche Trichteröffnung und schiebt das Filament so lange durch bis oben am Extruder in einer sauber verlegten Energiekette wieder zum Vorschein kommt. Nun steckt man das Filament in die Einzugöffnung am Extruder und drückt die Taste Laden. Der Druckkopf heizt sich nun bis 210 Grad auf und beginnt dann selbstständig das Filament einzuziehen. Man lässt ca eine Minute den Ladevorgang laufen und kann beobachten das dann aus der Dües das Filament als Faden nach unten tropft. Nach einer kurzen Zeit kann man dan auf Bestätigen drücken und der Ladevorgang ist abgeschlossen.
      2.
      Kalibrierung des Druckers.
      Dazu wählt man wieder Einstellung und dann Kalibrierung und drückt Enter. Der Druckkopf fährt in eine Ecke des Druckbereiches und der Drucktisch wird gleichzeitig hochgefahren. Man drückt ein weiters mal auf Enter und der Druckkopf stellt sich auf die äuserste Ecke des Druckbaren Bereiches. Nun stellt man den Abstand zur Druckplatte mit einer Stellschraube auf der Unterseite des Druckertisches her und drückt wieder auf Enter der Druckkopf fährt zur nächsten Ecke und man wiederholt das ganze bis alle vier Seiten und die mitte des Druckertische genau justiert sind und drückt dann Bestätigen. Der Druckkopf fahrt dann in die Standby Stellung und der Tisch wird nach unten geparkt.
      3.
      Testdruck
      Um die Kalibrierung und die einwandfreie Funktion des Druckers nun zu überprüfen wird dann der Testdruck ausgeführt. Dazu drückt man im MEnü des Druckers wieder Einstellung und dann Testdruck. Mit einen Druck auf Testdruck starten beginnt dieser dann nachdem der Druckkopf und die Heizplatte des Druckertisches sich entsprechend aufgeheizt haben. Es wird eine kleine Raftschicht gedruckt. Der AUsdruck dauert ca. 40 sekunden dann ist das System fertig für den 1. eigenen Druck.

      1. Druck
      Ich habe mich entschieden als erstes die Trillerpfeife auszudrucken, die ich zuvor bereits mit Pearl 3d umgewadelt hatte. Die Datei wurde von mitr auf die SD Karte kopiert. Die Karte steckt man oben neben dem Display in den Kartenleser und das Menü der Karte wird geladen. Mit dne Cursertasten kann man dann die Datel auswählen und drückt enter. Das System heizt sich nun auf. Wenn alle Komponenten bereit sind beginnt der Druck selbstständig. Siehe dazu Video. Der Druck dauert alles in allem ca. 20 Min. dann ist die Peife fertig. Das Ergebnis sieht man auf den Bildern. Für den ersten Druck nach insgesamt ner viertelstunde Einstellungsarbeit ist das Ergebnis meiner Meinung nach einwandfrei.

      Das wars erst mal mit den 1. Eindrücken des Pearl Freesckulpt Druckers.

      Jetzt werde ich mich mal etwas der Software widmen. Da ich aus dem 2D CAD Bereich komme und bisher eben solche Programme bedient habe bin ich beim Überfliegen und ersten antesten der Funktionen noch nicht dahinter gekommen wie es möglich ist z.B. eine Platte mit exakten Massen und Bohrungen zu erstellen. Das was ich hier sehe ist mehr oder weniger ein aufziehen von Objekten die man dann in die 3. Dimension zieht aber der eine genaue Bemasung scheint nicht möglich zu sein. Ich wollte die Platte 50 x 100 x 8 mm erstellen und mit sechs angesenkten 3mm Bohrungen versehen. Keine Chance. Weiss noch nicht wie das geht. Vielleicht kann man mir da mal auf die Sprünge helfen. Ich hab mir schon zwei zusätzliche Programme installiert Google Sketch und openSCAD. Letzteres ist Codeorientiert aber irgendwie verständlicher als die reinen Grafiklösungen. Naja also vielleicht weis ja wer was und wie.
      Hier erst mal die Bilder.
      markus

      Kommentar


      • #4
        SAM_2112.JPGkiste noch zu. Den rest der Bilder mach ich auf eine PDF Vorlage. Hier Bilder hochzuladen ist ja wie Kinder kriegen.

        Kommentar


        • #5
          mit den hochladen klappt nicht. ich mach das später. muss jetzt in die Arbeit.
          soweit so gut.

          markus
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • #6
            so ich probiers noch mal mit den Bildern
            Angehängte Dateien

            Kommentar


            • #7
              die letzten zwei Bilder sind das Ergebnis der Trillerpfeife. Ich meine das kann sich sehen lassen. Heute habe ich noch einen strukturierten Würfel ausgedruckt, der kam sehr gut raus. Ich habe Ihn heute früh an den Drucker geschickt und bin dann in die Arbeit gefahren. Der Druck wurde zuverlässig durchgeführt. Geradeeben habe ich den Würfel rausgeholt und stell Ihn mal so wie er ausgekommen ist inkl. den raft rein.
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Beim drucken über SD Karte habe ich festgestellt, das alle Dateinamen klein geschrieben werden müssen. Ich hatte gestern die Pfeife über die SD Karte gedruckt und habe heute früh den Würfel mit der Pearl-3D Software in den entsprechenden G-Code umgewandelt und abgespeichert. Wenn man vor erstellen des G-Codes in der Software SD-Karte benutzen anklickt wird die zweite Kopie der erzeugten G-Code Datei freundlicherweise gleich auf die SD Karte geschrieben, jedoch sind hier im Dateinamen Grossbuchstaben angezeigt. Als ich die SD Karte in den Drucker eingesetzt und das SD Menü angeklickt habe, kam vom Drucker die Meldung. SD Karte wird gelesen, bitte warten...... Eine Minute verging ohne das die Dateien angezeigt wurden. Ich dachte erst an einen defekt der Karte und habe die Datei dann auf eine andere Karte kopiert. Wieder mit den selben Ergebnis. Dann habe ich die Datei mal von der SD Karte runtergenommen und siehe da die Karte wurde sofort erkannt und gelesen. Also musste es an der Datei liegen. Da ich gestern die Pfeife ebenfalls mit Pearl-3D umgewandelt habe und diese funktioniert hat, konnte es nur an den Dateinamen liegen. Ich habe ihn verkürzt und klein geschrieben und schon hats funktioniert..

                Kommentar


                • #9
                  Am Wochenende werde ich mich mal etwas an das Zeichnen machen. Ich habe beschlossen das Google Programm nicht zu benutzen weil man für die Plugins den Google+ Account benötigt und ich offline arbeiten möchte. Ich habe mir deshalb eine 2D-3D Cad Anwendung gekauft die alles abdeckt was man zum Kostruieren benötigt und den STL export ebenso wie das Google sketch Format beherscht. passt

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi, ich habe mir vor 2 Wochen auch so einen bestellt.
                    Nach dem Verstellen einiger Parameter war ich mit dem Druckergebnis auch ganz zufrieden.
                    Leider hat meiner nach knapp 2 Wochen den Geist aufgegeben!
                    Im Ausschaltmoment ist im Netzteil, welches unten im Drucker verbaut ist irgendetwas kaputt gegangen und somit musste ich ihn zurückschicken.
                    Ich hoffe ich bekomme schnell Ersatz!

                    Hier noch meine bisher besten Ergebnisse. Teilweise schon mit Acetondampf geglättet.
                    Würde mich um etwas Feedback und auch über Anregungen freuen.

                    http://www.youtube.com/watch?v=CzeT2...ature=youtu.be

                    gruß Freak
                    Angehängte Dateien
                    Zuletzt geändert von Freak; 12.10.2013, 20:15.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo,
                      die Ergebnisse sind ja nicht schlecht. Das bedampfen mit aceton macht ne hübsche Patina. Wie stellst Du das an?.
                      Meine 2. Frage kommt gleich hinterher. Auf einen Deiner Bilder ist der Druckraum und der Druckkopf zu sehen. Dort ist an der linken seite des Druckkopfes ein Lüfter angebracht. Ist das eine eigene Nachrüstung oder ist das bei Deinen Gerät so serienmässig?. Bei mir ist so ein Teil nicht verbaut.

                      Du hast das Gerät aber schnell bekommen. Zwei Wochen sind ja gar nichts. Ich habe mein Gerät im Juni bestellt.

                      vg.
                      Markus

                      Kommentar


                      • #12
                        Hi,
                        ja die Lieferzeit war erstaunlich schnell. Das Gerät war bereits nach 2 Tagen da. Leider hilft mir das nicht, da er jetzt schon defekt ist und nun momentan keine mehr lieferbar sind und ich dadurch auch keinen Neuen bekomme.

                        Die Glättung habe ich mit einer Anleitung aus dem Netzt gemacht.
                        Demnach wird das Aceton mit einer Heizplatte in einem Topf auf ca. 37° erhitzt, Modell in den Dampf (nicht ins Aceton) stellen und je nach Modellgröße und Stufengröße einige Zeit stehen lassen.
                        Aus dem Dampf nehmen und über Nacht wieder erstarren lassen.
                        Die Lüfterhalterung habe ich selbst gedruckt, damit dünne Konstruktionen schneller abkühlen bevor die nächste Schicht kommt.

                        gruß Freak
                        Zuletzt geändert von Freak; 13.10.2013, 10:04.

                        Kommentar


                        • #13
                          hast Du auch die Triscketch Software dabei um ein Objekt einzuscannen. Ich wollte diese heute testen, aber se lassen sich keine Bilder importieren. Der Ordner mit den Bildern ist immer leer obwohl die Bilder sich darin befinden.

                          Kommentar


                          • #14
                            nein, ich habe nur den Drucker gekauft, ohne zusätzliche Software.

                            gruß Freak

                            Kommentar


                            • #15
                              Ok, gut soweit. Ich denke das werd ich schon hinkriegen. Heute habe ich mal was grösseres ausgedruckt. Ein Stifthalter für einige Schreibutensilien.

                              Hat sehr gut geklappt. Keine Fehler. Dauer ca. 3 Stunden unbeaufsichtigt.
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X