Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EX2 - Problem 2: Druckbett N/A nicht verfügbar

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EX2 - Problem 2: Druckbett N/A nicht verfügbar

    Hallo,
    kann mir bitte jemand sagen, was da defekt sein könnte? Sensor? Steckverbindung? Wenn ja, wo finde ich die? Möchte ungern die Platte abmontieren, um dann festzustellen, dass dort das Problem nicht verursacht worden sein kann. Danke im Voraus.

  • #2
    Eine Anleitung zum Öffnen der Bodenplatte habe ich inzwischen gefunden.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Jurissima Beitrag anzeigen
      ... Möchte ungern die Platte abmontieren, um dann festzustellen, dass dort das Problem nicht verursacht worden sein kann. Danke im Voraus.
      Mäuse haben sich ja wohl nicht eingenistet, aber im Betrieb suchen manchmal andere Viecherl dort ein warmes Plätzchen. Oder der Hersteller hat mit der Heißklebepistole einen allzu großen Batzen Kleber auf zu lockere Stecker gesprutzt. War dem Hörensagen nach nicht nur bei meinem RF100 der Fall

      Auch kann es immer mal passieren, dass sich ein überzähliges Schräubchen zwischen die Elektronik verirrt - gelegentliches Nachschauen schadet also nicht. (ein verwahrloster Kühlschrank hat in London ein Haus abgefackelt und einige Jahre vorher was Ähnliches mit Papiermüll unter einer Bahnsteigtreppe).

      Mein Drucker steht auf einem metallenen Computertisch, wo er nichts in Brand setzen kann. Da habe ich die Bodenplatte erst garnicht wieder angeschraubt.
      Kommt halt drauf an, ob die Platte für die Stabilität wichtig ist. Falls es Acryl ist könnten die anderen Wände sonst auf Dauer leiden. Je nach Druckobjekt kann so ein Drucker manchmal ganz schön in Schwingung geraten.
      Zuletzt geändert von PELLETEXT; In den letzten 2 Wochen.

      Kommentar


      • #4
        Ich meinte zwar im ersten Post die Platte des Druckbetts, weiß jetzt aber, dass ich wohl eher die Bodenplatte abnehmen muss. Der Freesculpt EX2 ist in Metall ausgeführt, das war auch der Grund mich dafür zu entscheiden. Die Bodenplatte kommt auf jeden Fall dann wieder dran, je stabiler, desto besser, denk ich.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Jurissima Beitrag anzeigen
          ... je stabiler, desto besser, denk ich.
          Wenn man bedenkt, dass die ersten Drucker von quasi selbstgedruckten Kunststoffteilen zusammengehalten wurden bzw. werden, dann ist das oft zu lesende Werbeargument verständlich, aber m.E. übertrieben. Mein erster Drucker war ein fabbsterG, der allerdings von äußerst professionell gespritzten und mit Glasfaser verstärkten Teilen zusammengehalten wird. Die Teile haben sogar den äußerst miesen Transport überstanden. So eine Blechkiste wie der RF100 (ähnliche Bauart wie der Freesculpt) ist deshalb sehr gut verpackt, denn einmal verbogen kann man ihn wegschmeißen.

          Wenn es beim Freesculpt keine Wärmeprobleme gibt (die Elektronik sitzt ja im Kasten?), dann soll die Platte natürlich wieder dran.
          Meist läuft da drinnen aber auch ein Zahnriemen, dessen Spannung dann aber nur wieder nach Entfernung der Platte geprüft bzw. korrigiert werden kann.
          Zuletzt geändert von PELLETEXT; In den letzten 2 Wochen.

          Kommentar


          • #6
            [QUOTE=PELLETEXT;n33221]Wenn es beim Freesculpt keine Wärmeprobleme gibt (die Elektronik sitzt ja im Kasten?), dann soll die Platte natürlich wieder dran.
            Meist läuft da drinnen aber auch ein Zahnriemen, dessen Spannung dann aber nur wieder nach Entfernung der Platte geprüft bzw. korrigiert werden kann.[/QUOT
            Auf dem Foto (Link oben) kann ich keinen Zahnriemen erkennen, aber jede Menge gesteckter Kabelverbindungen. Dem Geräusch nach müsste sich auch ein Lüfter in dem Bereich befinden. Hab zur Zeit aber wieder einmal andere Prioritäten, an diesem Wochenende hat der Drucker Pause.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Jurissima Beitrag anzeigen
              Auf dem Foto (Link oben) kann ich keinen Zahnriemen erkennen, aber jede Menge gesteckter Kabelverbindungen. Dem Geräusch nach müsste sich auch ein Lüfter in dem Bereich befinden...
              Ja, stimmt, da wird die Z-Achse direkt vom Motor angetrieben. Das hat sogar einen Vorteil, weil die Führungen nicht verkanten können. Es gibt viele Drucker, bei denen der Motor nicht zwischen den Führungen ist sondern an einer Seite. Die bieten dann einen 2. Motor oder sonstwas zum Nachrüsten an.

              Der Freesculpt scheint also schonmal zu den besser durchdachten Geräten zu gehören.

              Der Lüfter lüftet nur das Netzteil (in dem hellen Blechkasten) . Die grüne Platine in der anderen Ecke trägt die ganze Steuerung. Da sollten halt alle Stecker festsitzen. Vielleicht ist ja auch irgendwo ein Schaltplan zu finden. Meistens sind das Arduino-Nachbauten. Hoffentlich nicht chinesisch beschriftet.
              http://wiki.malyansys.com/doku.php?id=motherboard - da ist vermutlich noch mehr zu finden.

              Ziemlich versteckt sogar ein Handbuch : http://malyansys.com/downloads/m180_manual.pdf
              Zuletzt geändert von PELLETEXT; In den letzten 2 Wochen.

              Kommentar


              • #8
                Mit festsitzenden Schrauben abgequält, den Drucker am liebsten verschrottet und dann festgestellt, dass ich wohl irgendwann, irgendwie die Heizung vom Druckbett selbst abgestellt hatte. Ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen und die Anzeige funktioniert wieder. Aber nun weiß ich, wie ich festsitzende Schrauben löse. Man lernt halt am besten aus den eigenen Fehlern.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Jurissima Beitrag anzeigen
                  Mit festsitzenden Schrauben abgequält,...
                  Bitte genauestens mit Lupe hinschauen, ob da nicht Reste von Schraubensicherung (z.B. Loctite) zu sehen sind. Je nach Druckobjekt kann sich auch der stabilste Drucker ganz schön aufschaukeln und Schrauben lockern.
                  Eine oben am Drucker angebrachte Spulenhalterung wirkt auf den ersten Blick "gefährlich", wahrscheinlich dämpft sie Schwingungen aber. Erdbebengefährdete Bauten werden mit riesigen Gewichten im obersten Stockwerk zur Ruhe gebracht.

                  Gesicherte Schrauben und vor allem die Düse sollten immer möglichst warm sein , bevor geschraubt wird !
                  Zuletzt geändert von PELLETEXT; vor 2 Tagen.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X