Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist es möglich mit dem CTC Drucker auch die Cura Software zu nutzen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist es möglich mit dem CTC Drucker auch die Cura Software zu nutzen?

    Habe bereits einige Versuche gemacht, leider ohne Erfolg.

  • #2
    Mein Drucker ist zwar noch nicht da. Darum kann ich es nicht testen.
    Im Partnerforum wurde mir aber genau diese Frage positiv beantwortet.
    Muss also funktionieren.

    Kommentar


    • #3
      Ja, möglich ist das. Man muss nur den Start- und Endcode anpassen und nacher die GCode Datei in GPX wandeln soweit ich weiß.
      Den Start- und Endcode suche ich auch noch, also wenn damit jemand Sliced (9er??) bitte mal den Code hier posten, Danke.
      Oder aber die Platzhalter für die Befehle wie z.B.: Bed; Temperatur Extruder1 und Extruder2 etc.

      Kommentar


      • #4
        Ja es ist möglich ich habe mir den start und endcode von repg copiert den findest du im installationsorder von rep g unter machines
        Und dann den gcode von cura in rep g und die x3g datei erstellen so funktioniert es bei mir optimal

        Kommentar


        • #5
          Bei der Vorgehensweise habe ich dann aber immer einen festen Temperaturwert im GCode und müsste den ggfs. immer wieder anpassen.
          Soweit ich weiß gibt es dafür Platzhalter in Cura, nur weiß ich leider deren Bezeichnung nicht.

          In Slic3r ist das
          [first_layer_bed_temperature] und [first_layer_temperature] Der Rest kann dann wieder aus RepG genommen werden.

          Kommentar


          • #6
            Versuch mal den Startcode in Cura, damit sollten dann auch die Temperaturen aus den Einstellungen genommen werden: (Rechter Extruder!)

            ; -- START GCODE --
            T0; set primary extruder
            M73 P0; enable show build progress
            M109 S{print_bed_temperature} T0; heat bed up to first layer temperature
            M104 S{print_temperature} T0; set nozzle heater to first layer temperature
            M103; disable RPM
            G21; set units to mm
            G162 X Y F6000; home XY axes maximum
            G161 Z F9000; home Z axis minimum
            G92 Z0; set Z to 0
            M132 X Y Z A B; Recall stored home offsets
            G90; set positioning to absolute
            G1 Z30; move Z to waiting height
            G1 X-95 Y-73 Z30 F14000; move to waiting position (front left corner of print bed)
            G130 X0 Y0 A0 B0; set stepper motor vref to lower value while heating
            M6 T0; wait for bed and extruder to heat up
            G130 X127 Y127 A127 B127; set stepper motor vref to defaults
            M108 T0 R3; set extruder speed
            G92 E0; set E to 0
            G90; use absolute coordinates
            M320; acceleration enabled for all commands that follow
            G1 Z[first_layer_height] F6000.000; move to first layer height
            G1 X100 Y-73 F14000.000; move to front right corner of bed
            G1 X-90 Y-73 E24 F2000.000; extrude a line of filament across the front edge of the bed
            G4 P2000; wait for ooze to slow
            G1 Z0 F6000.000; lower nozzle height to 0
            G1 X-95; wipe nozzle
            G1 Z[first_layer_height] F6000.000; set nozzle to first layer height
            G1 F12000; ensure fast travel to first print move
            G92 E0; set E to 0 again
            M73 P0; reset build progress to 0M135 T0

            ; Sliced {filename} at: {day} {date} {time}
            ; Basic settings: Layer height: {layer_height} Walls: {wall_thickness} Fill: {fill_density}
            ; Print time: {print_time}
            ; Filament used: {filament_amount}m {filament_weight}g
            ; Filament cost: {filament_cost}
            ; -- end of START GCODE --

            End Code:
            ; -- END GCODE --
            MM73 P100 ; end build progress
            G162 X Y F2500; home X and Y axes
            M18; disable all stepper motors
            M109 S0 T0; set bed temperature to 0
            M104 S0 T0; set extruder temperature to 0
            M70 P5; Display "We <3 Making Things!" message
            M72 P1; Play Ta-Da song
            ; -- end of END GCODE --

            Kommentar


            • #7
              Im obrigen Code sind noch klene Fehler:
              Diese Zeile hier (2x): G1 Z[first_layer_height] F6000.000; move to first layer height
              durch das tauschen: G1 Z{layer_height} F6000.000; move to first layer height

              Und im Endcode direkt am Anfang MM73 P100 sollte natürlich nur M73 P100 heissen

              Im Moment zeigt der merkwürdigerweise keinen Fortschritt an sondern bleibt immer bei 0% stehen.
              Falls jemand weiß warum, bitte melden.

              Kommentar


              • #8
                Deine prozentanzeige kannst du einschalten in dem du in deim gcode die zeilenzahl ausliest diese durch 100 teilst und dort jeweils m73 p1, m73 p2 und so weiter einfügst somit zeigt er dir wieder die Prozente an

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,

                  ja danke, habe ich auch gerade herausgefunden. Aber warum macht CURA das nicht automatisch?
                  Ich habe da keine Lust das von Hand in den GCode einzusetzen. Slic3r macht das automatisch rein, RepG und Makerbot anscheinend auch.
                  Slic3r ist klasse, aber bei CURA sind die Oberflächen besser.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ähhh... wenn ich das richtig verstanden habe, dann funktioniert Cura nur wenn ich den G-Code modifiziere und dann evtl. in ein GPX-File umwandeln.
                    Danke für die Tipps, werde das mal testen

                    Ich habe dann eine Frage zu Slic3r. Gibt es diese auch in Deutsch, oder nur in Englisch?

                    Kommentar


                    • #11
                      Du must den Code von oben bei Start- bzw. End-Code eingeben. Sonst musst Du da nichts mehr verändern.
                      Nachher den GCode mit RepG in ein X3G wandeln.

                      Slic3r ist nur Englisch, wenn Du dafür den Start- und End-Code benötigst, sag Bescheid.
                      Auch hier muß der Code nachher mit RepG in X3G gewandelt werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hatte gestern ne gute Seite war aber für slic3r mit dem startcode habe mir dann doch mal slicer installiert und ausprobiert
                        Ich muss sagen der startcode ist hammer und slicer ist wesentlich schneller und slicet saubrer wie cura
                        Also ich bleibe jetzt glaub bei slicer

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich finde mit Cura werden die Oberflächen etwas besser, aber Slicer ist vom Konzept her besser. Da kann man Toll die Profile für das jeweilige Filament und auch verschiedenen Slicereinstellungen anlegen und dann sehr einfach auswählen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Also bei mir war es jetzt gerade umgekehrt dass mit slicer die teile schneller laufen und die oberfläche um welten besser ist wei mit cura

                            Kommentar


                            • #15
                              Also die Geschwindigkeiten kannst Du bei Cura ja noch einstellen, dann druckt der genau so schnell wie mit Slic3r.
                              Evtl. muss ich bei Slic3r noch mal ran um die Oberflächen zu optimieren. Mir persönlich gefällt Slic3r auch besser von der Anwendung her.
                              Ich denke die Druckergebnisse werden auch top. Übrigens mit PLA waren meine Oberflächen auch bei Slic3r top, drucke aber gerade mit ABS und da habe ich wohl noch nicht die optimalen Einstellungen raus.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X