Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dremel 3D20 - Druckbett und Ninjaflex wollen sich schwer trennen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dremel 3D20 - Druckbett und Ninjaflex wollen sich schwer trennen

    Hallo Leute,

    laut Hersteller und vielen Foren sollte der Dremel 3D20 ("IdeaBuilder") kein Ninjaflex drucken können.
    Nachdem ich mir den Extruder und seine Filament-Führung aber angesehen hab, wagte ich den Versuch dennoch (Einstellungen siehe weiter unten).

    Er druckt zwar ordnungsgemäß und auch schön, nur besteht das Risiko, dass auf dem Druckbett die erste Schicht Ninjaflex verdammt gut hält und sich beim abziehen von den nächsten Schichten löst. (je kleiner die Fläche umso besser)
    Der Abstand zwischen Bett und Düse ist natürlich auch entscheidend. (sollte nicht zu gering sein)

    Meine Frage nun: Welche Bett-Oberfläche wäre für den Druck von Ninjaflex am Dremel möglich, um das Ablösen des Druckstücks zu erleichtern?
    Die Klebefolie am Bett selbst wird übrigens nicht beschädigt beim Abziehen.

    Slicer Einstellungen für NinjaFlex am Dremel3D20:
    200-215°C Extruder Temperatur;
    Druckgeschwindigkeit MAX 25 mm/s (gilt für Umfänge und Infill!)
    so wenig Support wie möglich, da dort Fäden entstehen ("stringing")

    Gedruckt wurde bereits ein Verkehrshütchen, eine Handyhülle und ein Teil eines Schaltknaufs für guten "Grip";

    Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen und eure Erfahrungen mit NinjaFlex auf anderen Druckern teilen.
    Zuletzt geändert von GerryFalke; 22.01.2018, 10:01. Grund: Dremel, NinjaFlex, Druckbett, Printbed

  • #2
    Ich hab in der Zwischenzeit bereits eine zufriedenstellende Lösung gefunden und wollte sie hier auch teilen:

    Uhu-Stick oder vergleichbares (Klebestift von Tedi ist günstig und genauso gut);
    Einfach auf die vorhandene Druckfläche gleichmäßig aufstreichen und losdrucken.

    Der Kleber ermöglicht ein einfaches Abziehen des Druckstücks und kann leicht mit einem Tuch und warmen Wasser von der Druckplatte entfernt werden.

    Der Trick mit dem Kleber klappt auch, wenn man das Verziehen von Druckstücken vermeiden möchte (Warping) - einfach etwas "dicker" aufstreichen und Drucken wie gehabt;
    Bis jetzt hab ich keine Nachteile entdeckt bei dem Verfahren.

    Kommentar

    Lädt...
    X